Über mich

Ich heiße Andrea Hauer und bin selbständige Kinesiologin. Seit 1994 habe ich Ausbildungen in folgenden Bereichen der Kinesiologie absolviert: Touch for Health, Neuralkinesiologie, Psychokinesiologie und Edu-Kinestetik. Parallel dazu habe ich mir Wissen in der psychologischen Astrologie und in systemischen Austellungsarbeiten angeeignet. Im November 1998 habe ich mit einigen Ärzten und Therapeuten einen Arbeitskreis gegründet, der sich sporadisch trifft, um Erfahrungen auszutauschen und die verwendeten Praktiken weiterzuentwickeln. Eigene tiefe seelische Erfahrungen haben mir gezeigt, dass Kinesiologie helfen kann, ein Leben zu verändern.

 

 

 

Kinesiologie

Bei der Kinesiologie arbeitet der Therapeut mit dem Unterbewußtsein des Klienten. Das Werkzeug der Kinesiologie ist der Muskeltest. Dabei wird ein Muskel isoliert, um auf den entsprechenden Körperteil Druck auszuüben. Sind Sie stressfrei, können Sie diesem Druck standhalten. Anders ist es jedoch, wenn Sie unter Stress stehen. In diesem Fall können Sie dem Druck nicht standhalten, der Muskel ist schwach.

Mit dem Muskeltest können wir spezifische Muskelschwächen feststellen und behandeln. Die Kinesiologie ist allerdings eine ganzheitliche Methode und behandelt deshalb nicht nur den geschwächten Muskel sondern den gesamten Körper, in dem sie den Grund für den geschwächten Muskel herausfindet und die Schwäche beseitigt.

Zu bedenken ist in dem Zusammenhang noch, dass unser Gehirn als sogenannte Schaltzentrale letztendlich für jede Bewegung zuständig ist. Wenn ein Muskel durch einen Fehltritt, durch falsche Ernährung oder durch Stress Überenergie erzeugt ist es naheliegend, dass eine Entspannung über das Gehirn erfolgen muss. Wenn durch Aufdecken der Ursache der Muskel entspannt wird, erkennt das Gehirn die normale Aktivität des Muskels wieder als Ausgangssituation an. Der Muskelschmerz oder die Muskelschwäche ist beseitigt. Natürlich ist diese so erkannte Ursache (z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeit) zu vermeiden, um dem Muskel eine neuerliche Verkrampfung zu ersparen.

Es geschieht nichts zufällig. So gesehen ist für jedes Erlebnis der Zeitpunkt, die Intension, die Ebene ... richtig. Jedes Erlebnis ist Teil eines Ganzen und somit Teil von uns. Der Körper gibt dem Geist bei Eintreten eines bestimmten Erlebnisses oder einer Krankheit Gelegenheit, ein altes Muster aufzuklären und zu lösen. Nutzen Sie die Chance und hadern Sie nicht mit Ihrem Schicksal.

·         Kinesiologie - Touch for Health

Das Werkzeug der Kinesiologie ist der Muskeltest. Dabei übt der Therapeut auf eine Körperregion Druck aus und die Testperson versucht diesem standzuhalten. Mit Hilfe des Muskeltests werden Ungleichgewichte im Körper festgestellt, die dann durch spezielle Akkupunkturhaltegriffe ausgeglichen werden. Diese Ungleichgewichte stellen den idealen Nährboden für Krankheit und emotionalen Streß dar. Ziel ist es, den Körper und somit die Person in vollkommene Balance zu bringen und so gegen negative Einflüsse von aussen zu stärken.

Die Therapieform Touch for Health nutzt insgesamt 42 Muskel (14 Hauptmuskel und 28 Untermuskel), um über die Gesamtsituation des Körpers Aufschluss zu geben. Jeder Muskel ist mit einem Organkreislauf "verbunden" und informiert über dessen Funktionalität.

Um diese Information zu bekommen, wird auf die entsprechende Körperregion Druck ausgeübt. Ist der Organkreislauf ausgeglichen, kann der Muskel diesem Druck stand halten. Zeigt sich ein schwacher Muskel, ist ein Ungleichgewicht in diesem Organkreislauf vorhanden. Ein Organkreislauf umfasst die emotionale, die lymphatische, die strukturelle und die energetische Ebene. Bei einem schwachen Muskel wird durch weiteres Testen eine Ressonance auf einer oder mehrerer dieser vier Ebenen gefunden.

Ein Ungleichgewicht erzeugt Stress und stellt den idealen Nährboden für Krankheiten dar. Mit Hilfe bestimmter Punkte bzw. Haltegriffe kann die Balance wieder hergestellt werden. Zur besseren Orientierung bedient sich Touch for Health des Systems der fünf chinesischen Elemente. Zur verständlicheren Darstellung möchte ich ein Beispiel bringen:

Das Organ Leber gehört zum Element Holz. Diesem ist die Farbe grün, die Emotionen Wut, Zorn, Ärger, das Organisieren und Entscheiden, sowie die Muskeln Pectoralis major sternalis (Großer Brustmuskel )und Rhomboideus ( Rautenmuskel ) zugeordnet. Bekanntlich ist die Leber das erste Entgiftungsorgan im Verdauungskreislauf. Nimmt nun eine Person viel Alkohol, fette Speisen oder ranziges Essen zu sich, ist die Leber und somit der Leberfunktionskreislauf belastet. Eine solche Belastung kann auch dadurch zustande kommen, dass die Gefühle Wut und Ärger nicht ausgedrückt werden. Ein Hinunterschlucken dieser Gefühle reizt auf Dauer den Leberfunktionskreislauf ähnlich stark wie eine ständig falsche Ernährung.

Touch for Health kann nun den Leberfunktionskreislauf ausgleichen und dem Patienten zeigen, auf welcher Ebene und womit er seinem Körper schadet. Spezielle Techniken können auch eine Verbindung zwischen dem krankmachenden Faktor und der erkrankten Ebene zeigen, um so dem Klienten noch mehr Klarheit zu liefern. Touch for Health ist somit ein Weg zur eigenen Verantwortung.

·         Neuralkinesiologie

Die Neuralkinesiologie hebt Einschränkungen und Unterbrechungen auf, die durch Narben und Zahnherde entstanden sind und sorgt auf diese Weise für einen ausgeglichenen Energiefluss. Die Folge von derartigen Fehlfunktionen ist eine energetische Unterversorgung einzelner Organkreisläufe und mündet in reduzierten Organfunktionen. Krankheiten stellen sich leichter und schneller ein. Blockaden reduzieren die Flexibilität des Körpers.

Oft ist es so, dass unser Körper mit Stoffen konfrontiert ist, die ihn belasten. Sie schränken die normalen Körperreaktionen ein. Gemeint sind hier Schwermetalle, Lösungsmittel oder Konservierungsstoffe aber auch vereinzelte Medikamente und Nahrungsmittelzusätze. Diese Belastung kann mitunter bis zur Blockade führen. Jedenfalls ist ein normales Verhalten gegen Fremdstoffe nicht mehr möglich und der Mensch entwickelt eine Allergie gegen diesen Stoff, die bislang eigentlich nur eine Unverträglichkeit war. Auf die Unverträglichkeit konnte der Mensch noch gut durch Meiden dieses Stoffes reagieren; bei der allergischen Reaktion sind bereits mehrere Ebenen des Körpers (z.B. die bewußte und die unbewußte Ebene) beeinträchtigt. Diese Allergie zeigt sich, in dem ein bislang normaler Ablauf im Körper plötzlich anormal funktioniert: Haut oder Schleimhäute sind gereizt und zeigen diese Reizung auch nach aussen.

Damit sind normale Körperreaktionen nicht mehr möglich. Der Mensch beschäftigt sich nur mehr mit seiner Allergie und verliert das wesentliche, nämlich die Ursache aus den Augen.

So wie die oben beschriebene Einschränkung durch Fremdstoffe auf den Körper Stress ausübt, kann auch ein Eingriff in den Körper und die meist damit verbundene Narbe den menschlichen Organismus in Mitleidenschaft ziehen. Einerseits kann einer der oben beschriebenen Stoffe die Narbe belasten, andererseits kann ein Meridian durch die Narbe unterbrochen werden. Beides schränkt den Körper in seiner Regulation ein. Er kann nicht mehr neutral reagieren, da ein Teil seiner Energie dazu verwendet wird, die Blockade durch die Narbe auszugleichen.

Bei den Zähnen ist es so, dass jeder Zahn einem bestimmten Organkreislauf zugeordnet ist (siehe Beilage). Ist nun ein Zahn beherdet, was nicht immer auf dem Röntgenbild sichtbar ist, durch Kinesiologie jedoch aufgezeigt werden kann, ist das dazu passende Organ oder dessen Reglersystem beeinträchtigt. Möglicher Weise kann dieses System den Stress noch ausgleichen, aber gesundheitsschädlich ist es jedenfalls. Es ist zu bedenken, dass in erster Linie tote Zähne einen Herd bilden. Der Stoff, mit dem diese Zähne den jeweiligen Organkreislauf lahmlegen, kommt Leichengift sehr nahe. Kommt jedoch ein weiterer Stressfaktor dazu, kippt das System und der Organkreislauf ist energetisch unterversorgt und zieht Energie von benachbarten Systemen ab. Der Mensch wird müde, träge und tut sich schwer, zu handeln. Die Neuralkinesiologie hilft hier, diese Blockaden und Stressfaktoren zu definieren und aufzuheben.

·         Psychokinesiologie

Die Psychokinesiologie deckt negative Verhaltensmuster und einschränkende Glaubenssätze auf und ersetzt sie durch befreiende Glaubenssätze. Werden negative Erlebnisse nicht neutralisiert, hinterlassen sie ungelöste seelische Konflikte, die sich im Gehirn festsetzen. Es bilden sich Muster, aus denen ein Ausstieg nur durch Löschung dieser einschränkenden Konflikte und Glaubenssätze erzielt werden kann. Oft wird dadurch auch eine Änderung der persönlichen Einstellung bewirkt.

Immer wieder erleben wir Situationen, in denen wir uns eingeschränkt fühlen. Diese Einschränkung kann als Grenze, Schutz oder Aufforderung anerkannt werden. Letzeres kann behilflich sein, um uns zu erweitern. Ebenso besteht die Möglichkeit, so ein Erlebnis als Druck zu empfinden. In diesem Fall wird das eigentlich neutrale Erlebnis als negativ empfunden. Dieses Empfinden ist allerdings etwas "Erlerntes", d.h. es gab ein Ursprungserlebnis, in dem wir eine Einschränkung als Druck oder Unterdrückung gesehen haben.

Solche Erlebnisse speichert der Mensch mit Farben, Gerüchen, Personen, bestimmten Aussagen, Umgebungen usw. in seinem Gehirn ab. Es entsteht sozusagen ein unerlöster seelischer Konflikt (USK), der im Hypothalamus, einem Teil des limbischen Systems in unserem Gehirn abgelegt wird. Immer, wenn eine der genannten Komponenten wiederkehrt, ist auch das passende Gefühl (nämlich der Druck oder die Unterdrückung) wieder da. Kann das Erlebte bzw. das Empfinden nicht im gesamten Zusammenhang gesehen werden, versucht es, sich über eine körperliche Einschränkung bemerkbar zu machen. Dies kann als Schrei der Seele interpretiert werden, die eine alte überholte Speicherung loswerden möchte, um neue Verhaltensmuster zu leben.

Die Psychokinesiologie kennt nun Möglichkeiten, einen derart einschränkenden USK zu finden und durch bestimmte Mechanismen aufzulösen. Im Gehirn bilden sich dabei neue Synapsen, das sind Verbindungen von einer Nervenzelle zur anderen. Erst dadurch ist der Mensch wieder fähig, Aktionen ausserhalb des erlernten Verhaltensmusters zu setzen. Auch die mit diesem USK verbundenen einschränkenden Glaubenssätze werden aufgedeckt, um sie durch befreiende Glaubenssätze zu ersetzen.

Potentielle USK's gibt es in unserem Leben viele. Denken Sie in diesem Zusammenhang nur an Regeln aus unserer Kindheit, wie z.B. "Wenn du über die Straße gehst, musst du mir die Hand geben". Damals waren sie für uns lebensrettend. Heute wirken sie auf uns einschränkend. Obiges Beispiel ist natürlich etwas drastisch dargestellt, zeigt aber, dass es notwendig ist, beizeiten unsere Einstellungen zu überprüfen.

So wie das eingangs erwähnte Gefühl Druck negativ erlebt werden kann, ist das mit allen Gefühlen möglich. Auch Gefühle wie Liebesentzug, seelische Überlastung, nicht geleistete Trauerarbeit bei Verlust eines geliebten Menschen oder einer Situation, bei der wir zurückgesetzt wurden, um nur einige zu nennen, fordern, gelebt zu werden. Aber wie weit lässt das unsere Gesellschaft zu? Gefühle zeigen ist ein Zeichen von Schwäche. Deshalb negieren wir sie lieber gleich gänzlich. Zum Ausdruck kommt oft nur Wut, was in der Fachsprache als Sekundärgefühl bezeichnet wird. Das dahinter stehende Primärgefühl wird nicht beachtet und verdrängt. Die Psychokinesiologie hilft Ihnen, diese Gefühle zu finden und zu entkoppeln,sodass Sie wieder befreit durchatmen können.


Psychologische Astrologie

Die Astrologie bedient sich einer symbolischen Sprache. Sie unterscheidet 12 Archetypen und hat Ihnen die Namen Mars/Widder, Venus/Stier, Mond/Krebs bis hin zu Neptun/Fische gegeben. Diese Archetypen stehen für innere Personen. Jede dieser inneren Person hat Ihre eigene “Persönlichkeit”. So repräsentiert der Mars den Kampfgeist, den Handlungswille, aber auch den Antrieb und die Initiative. Venus hingegen zeigt unsere Werte, Talente, Fähigkeiten. Nach diesem Prinzip zeigt jeder Planet eine andere Seite unserer Persönlichkeit.

Unser Geburtshoroskop spiegelt unsere Veranlagung, unsere Neigungen wieder. Diese Veranlagungen können entwickelt, kompensiert, gehemmt aber auch somatisch ausgelebt werden. So gesehen gewinnt jedes Problem eine neue Sichtweise.


Aufstellungsarbeiten

In der Aufstellungsarbeit bekommt eine bis dahin eindimensionale Sichtweise Dreidimensionalität. Die an einer krankmachenden Situation beteiligten Personen werden dazu von meinem Klienten in einem Raum mit Platzhaltern positioniert, sodass diese ein System zueinander herstellen. In der gemeinsamen Arbeit wird das dahinter stehende System beleuchtet. Positionsveränderungen, sogenannte “Heilende Sätze” und Gesten geben dem System eine neue Dynamik.

Die Arbeit mit Aufstellungen bietet ein neues inneres Bild. Ob und wie weit dieses Bild vom Klienten übernommen wird, bleibt ihm überlassen. Das Endbild zeigt jedenfalls eine mögliche Lösung.


Traditionelle chinesische Medizin (TCM)

 

Was kann ich für Sie tun


Krankheistbilder

Ich lege hohen Wert auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Natürlich muss diese schmecken, aber ganz wichtig ist, dass Sie diese Nahrungsmittel wirklich vertragen. Hier ist zu unterscheiden, ob Ihr Körper die gewählten Lebensmittel verstoffwechseln kann, ob diese Ihnen Energie spenden oder rauben und/oder ob Sie darauf allergisch reagieren. Jede dieser Möglichkeiten erfordert eine andere Art der Behandlung.

Eine weitere Säule in der Auswahl meiner Behandlungsmethoden nimmt die Psyche ein. Erlebtes hat einen hohen Stellenwert. Können wir es nicht für uns zufriedenstellend verarbeiten, hat das zumeist Folgen. Negative Gefühle wollen auch gelebt werden. Wir scheuen uns nicht, uns zu freuen. Aber wie schaut es z.B. mit der Trauer aus. Geben wir diesem Gefühl auch genügend Platz, sich zu entfalten? Nicht gelebte Gefühle machen krank. Die Palette der Krankheiten reicht hier von Erkrankungen der Atemwege über Hauterkrankungen bis zu Verdauungsproblemen u.v.m.

Im folgenden gehe ich auf einige Krankheitsbilder näher ein. Ich möchte jedoch betonen, dass ich die einzelnen Krankheitserscheinungen immer zusammenhängend betrachte:

 

·         Probleme mit der Haut:

Probleme mit der Haut haben oft einen lymphatischen Anteil. Deshalb teste ich diese Personen zu Beginn auf Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Allergien. Sind Übersäuerung, Verschlackung oder eine Schadstoffbelastung (wie z.B. eine Schwermetall- oder Lösungsmittelbelastung) des Körpers mit Schuld. Kinesiologisch ist feststellbar, welche Nahrungsmittel und Nahrungsmittelkombinationen (und in welcher Menge) schwächend oder stärkend wirken. Lebensmittelunverträglichkeiten verursachen Stress im Ablauf der Organsysteme. Sie belasten den Energiehaushalt des Körpers und können unter anderem zu Hautproblemen führen. In diesem Fall ist das vorrangige Ziel, den Körper durch eine entsprechende Diät zu entschlacken. Von mir bekommen Sie entsprechende Tipps und Hinweise.

Aber auch die psychische Seite hat bei Hautproblemen einen hohen Stellenwert. Die Psychokinesiologie kann hier Entscheidendes bewirken. Gefühle wie Unterdrückung, Liebesentzug, seelische Überlastung, nicht geleistete Trauerarbeit bei Verlust eines geliebten Menschen oder einer Situation, bei der wir zurückgesetzt wurden, um nur einige zu nennen, fordern, gelebt zu werden. Aber wie weit lässt das unsere Gesellschaft zu? Gefühle zeigen ist ein Zeichen von Schwäche. Deshalb negieren wir sie lieber gleich gänzlich. Zum Ausdruck kommt oft nur Wut, was in der Fachsprache als Sekundärgefühl bezeichnet wird. Das dahinter stehende Primärgefühl wird nicht beachtet und verdrängt. Die Psychokinesiologie hilft Ihnen, diese Gefühle zu finden und zu entkoppeln, sodass Ihre Haut wieder befreit durchatmen kann.

 

·         Verdauungsprobleme allgemeiner Art

Lebensmittelunverträglichkeiten verursachen Stress im Ablauf der Organsysteme. Sie belasten den Energiehaushalt des Körpers und können unter anderem zu Verdauungsproblemen und Unwohlsein führen. Deshalb ist es bei Verdauungsproblemen wichtig, seine Unverträglichkeiten und Allergien Lebensmittel betreffend zu kennen. Ich kann Ihnen dabei kinesiologisch behilflich sein. Gemeinsam wählen wir mit dem erarbeiteten Wissen Richtlinien für Ihre Ernährung aus. Dabei finden auch die Erkenntnisse der TCM (traditionelle chinesische Medizin) Berücksichtigung.

Psychisch ist abzuklären, ob ein negatives Gefühl Sie oder Ihre Verdauungsorgane so sehr im Griff hat, dass es schmerzt. So wie bei Hautproblemen ist auch bei Verdauungsproblemen wichtig, das primäre Gefühl und die Ursache zu beleuchten, um das Organsystem wieder heil zu machen.

 

·         Atemwegserkrankungen

 

·         Weitere Krankheitsbilder

 


Lernschwierigkeiten

Edu-Kinestetik ist eine Lerntherapie und eine der zahlreichen Richtungen der Kinesiologie und bedeutet in etwa “bildungsfördernde Bewegungsmuster”. Forschungen haben ergeben, dass unser Gehirn in zwei Hälften unterteilt werden kann. Bewegungen der rechten Körperseite stimulieren die linke Gehirnhälfte und Bewegungen der linken Körperseite sprechen die rechte Gehirnhälfte an. Dieses Muster ist uns durch unsere körperlichen Voraussetzungen vorgegeben.

Mit Hilfe der Edu-Kinestetik erzielen wir ein integriertes bzw. beidseitiges Denk- und Lernverhalten, d.h. durch Edu-Kinestetik werden beide Gehirnhälften eingeschalten und stehen uns gleichzeitig zur Verfügung. Dies wird bewirkt durch Bewegungen, die unser Gehirn zu rationellerer Tätigkeit anregen. Dadurch werden zusätzliche sogenannte Synapsen aktiviert. Unter Synapsen versteht man Verbindungen zwischen Gehirnzellen, die verstärkt geistige Vitalität zulassen. Zum Zeitpunkt unserer Geburt sind bereits alle Gehirnzellen angelegt, die Verbindungen (Synapsen) werden erst durch unsere Erfahrungen, durch Erlerntes sowie durch Bewegungen und Tätigkeiten aktiviert.

Lernen gehört zu unserem Leben. Gemeinsam mit Konzentrationsübungen bildet die Edu-Kinestetik eine gesunde Grundlage für integriertes Lernen.